Mittwoch, 05. Juli 2017

Generalversammlung 9. Juni 2017

 

Die 71. Generalversammlung der DEG fand am 09.06.2017 in der Yachthafenresidenz Hohe Düne in Rostock-Warnemünde statt. Begrüßt wurden 125 Mitglieder und rund 100 geladene Gäste vom Aufsichtsratsvorsitzenden Kurt Krautscheid aus Neustadt/Wied sowie dem Vorstand der DEG.

 

Vorstandsvorsitzender Volkmar Sangl gab einen Rückblick auf 70 Jahre DEG, von der Gründung 1947 bis heute. Er berichtete über das Geschäftsjahr 2016. Die Dachbaubranche erwirtschaftete im Vergleich zu 2015 ein moderates Umsatzplus. Die Insolvenzen gingen leicht zurück. Das Bauvolumen nahm zu. Die Dachdecker profitierten aber unzureichend vom Bauboom. Der herrschende Fachkräftemangel ist nach wie vor die größte Herausforderung für die Betriebe. Die Durchsetzung höherer Preise aufgrund des hohen Wettbewerbs gestaltete sich schwierig. Der Anreiz für energetische Sanierungen ist weiter gesunken (-5 Mrd. € 2010 - 2014). Es wurde ein Umsatz in Höhe von 371.462 Tsd. € erwirtschaftet (VJ 374.221 Tsd. €). Höhere Absatzmengen wurden durch deflationäre Entwicklungen konterkariert.

 

In 43 Niederlassungen und den Tochterfirmen WILHELM GmbH, RECK GmbH, DEG Tout pour le toit und 9 Standorten in Tschechien wurden im Geschäftsjahr 2016 rund 1000 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Investitionen waren moderat. Es bestand kein Sanierungsstau. Investiert wurden rund 3 Mio. € in den Fuhrpark und 1,97 Mio. € in Gebäude, u.a. in eine Leichtbauhalle in Stralsund sowie in ein neues Bürogebäude in Frechen. Rund 5,43 Mio. € (VJ 5,35 Mio. €) wurden an Kunden-Bonus ausgeschüttet. Das Geschäftsguthaben stieg weiter von 13,38 Mio. € in 2015 auf 14,14 Mio. € in 2016.

 

Die Highlights der DEG in 2016 waren:

  •              52,5% erreichte Eigenkapitalquote
  •              5,4 Mio. € ausgeschütteter Kundenbonus
  •              1,5% erzieltes Ergebnis vor Steuern
  •               Ein Verschuldungsgrad von 3,39

 

Erläutert wurden die wesentlichen Punkte des Jahresabschlusses 2016, welcher den Anwesenden in Form des Geschäftsberichts vorlag. Einleitend wies er darauf hin, dass Jahresabschluss und Lagebericht sowie der Gewinnverwendungsvorschlag des Vorstandes durch den Aufsichtsrat geprüft wurden und zur Einsicht den Mitgliedern auslagen.

 

Zusammenfassend wurden die drei großen Ziele der DEG, die im Jahr 2009 festgelegt wurden, erreicht:

  •              Senkung der Verschuldungsquote:
                 3,39 Verschuldungsgrad
  •              Steigerung der Eigenkapitalquote in 2016 auf 52,5%.
  •              Ergebnis vor Steuern von 1,5% in 2016

 

Die DEG wurde erneut in die Liste der besten Arbeitgeber aufgenommen und wurde erstmalig mit dem Deutschlandtest-Siegel „Deutschlands bester Ausbildungsbetrieb 2017“ ausgezeichnet.

 

Der Prüfung des Aufsichtsrates voran ging die gesetzliche Prüfung durch den Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverband, deren Gegenstand der Jahres- und der Konzernabschluss sowie die Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung waren. Die DEG konnte das Jahr 2016 mit einem Jahresüberschuss von 3,8 Mio. € gegenüber 2,9 Mio. € in 2015 abschließen. Die Tochter- und Beteiligungsfirmen verzeichneten ebenfalls eine positive Entwicklung. Zum Jahr 2016 zeigt sich Volkmar Sangl zufrieden; man liegt im (ehrgeizigen) Plan und auch zur Jahresmitte ist die Stimmung positiv. Er richtete ein herzliches Dankeschön an die Mitglieder und Kunden.

 

Johannes Wagner vom Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverband informierte die Anwesenden über das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung, wonach Jahresabschluss und Lagebericht der uneingeschränkte Bestätigungsvermerk erteilt und die Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung bestätigt wurde.

 

Reiner Dallmann stellte Auszüge aus dem Bericht des Aufsichtsrates vor und berichtete über die Tätigkeit der Gremien in 2016.

 

Der Jahresabschluss wurde durch den Beschluss der Generalversammlung festgestellt. Des Weiteren wurde die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 5 % auf Pflichtanteile sowie 6 % auf freiwillige Geschäftsanteile beschlossen.

 

Den Verschmelzungen der DEG Alles für das Dach Produkt + Service GmbH, der RECK GmbH Alles für das Dach und der WILHELM GmbH Alles für das Dach als jeweils übertragende Rechtsträger mit der DEG Alles für das Dach eG als übernehmenden Rechtsträger gemäß dem Verschmelzungsvertrag von 05.05.2017 hat die Generalversammlung der Genossenschaft jeweils mit der satzungsgemäß erforderlichen qualifizierten Mehrheit zugestimmt.

 

Torsten Kriedemann aus Mölln, Michael Schneider aus Weimar und Saskia Schwickert aus Neuhäusel wurden erneut in den Aufsichtsrat gewählt. Gerd Ströhlein aus Nordhalben schied satzungsgemäß wegen der Erreichung der Altersgrenze aus dem Aufsichtsrat aus. In Anerkennung und Würdigung für besondere Verdienste im Aufsichtsrat wurde Herrn Gerd Ströhlein die goldene Ehrennadel der DEG Alles für das Dach eG verliehen. Neu in den Aufsichtsrat wurde Herr Thomas Döring, Dachdeckermeister aus Bayreuth gewählt.

 

Volkmar Sangl begrüßte 14 Jubilare und gratulierte gemeinsam mit Kurt Krautscheid zu 25 Jahren Zugehörigkeit zur Genossenschaft:

 

Franke GbR - Dachdeckerei

Zobes

Michael Grunert, Dachdeckermeister

Treuen

Erhard Hoffmann, Dachdeckermeister

Triebes/Zeulenroda

Kolb GmbH Bedachungen

Bayreuth

Neuhaus Service GmbH

Neustrelitz

Horst Reinhard Bedachungs GmbH

Oberhonnefeld

Michael Rudolph, Dachdeckermeister

Zeulenroda

Frank Scharschmidt, Dachdeckermeister

Lößnitz/Affalter

E. Schleicher+Sohn GmbH, Dachdeckermeister

Hamburg

Schmidt Bau GmbH

Pantlitz

Bedachungen u. Holzbau Schwind GmbH & Co. KG

Werdau/OT Langenhessen

Gerd Ströhlein, Dachdeckermeister

Nordhalben

Clemens Tatarinowitsch, Dachdeckermeister

Bilkheim

Vogt Bedachungen KG

Königswinter

 

 

 


 

Der Online-Bestell- und Informations-Service der   DEG Alles für das Dach eG

Sie sind hier: Home