Traditionell:

Holzschindeln

Holzschindeln gehören zu den ältesten Bedachungsmaterialien. Ihr Ursprung liegt in einer Zeit, als die Besiedlung waldreicher Regionen stattfand. Als flächendeckendes Baumaterial wurden sie bis ins 17. Jahrhundert  ingesetzt, im Alpenraum sogar bis ins 19. Jahrhundert. Die heute wieder in ihrer ursprünglichen Form verfügbaren Holzschindeln werden nach wie vor einzeln von Hand gespalten, weil die unzerstörte Faser der gespaltenen Schindel eine größere Haltbarkeit der Oberfläche garantiert. Ausnahme: Die gesägten Schindeln der Western Red Cedar. Sie gelten als harte Bedachung und sind widerstandsfähig gegen Flugfeuer und strahlende Wärme (nach DIN 4201). Die allgemeinen Anforderungen an Holzschindeln regelt die DIN 68119.

 
Sie sind hier: Informationen | Dachfibel | Holzschindeln